Board of Directors

Kevin Connors

Kevin Connors ist ein erfolgreicher Entrepreneur und Venture-Investor. Er ist der Mitbegründer von sieben Firmen in der Gesundheitsbranche und war zwischenzeitlicher CEO in neun Unternehmen. Diese Unternehmen waren auf die Entwicklung von proprietären Technologien ausgerichtet, mit denen große, bisher nicht bediente Bedürfnisse angegangen wurden, so z. B. Emphysem, Schmerzen im Lendenwirbelsäulenbereich, zerebrales Aneurysma und Blasenfunktionsstörungen. Vor der Gründung von Spray Venture Partners 1996 war Connors der Gründer und CEO von Vesica Medical, einem Unternehmen, das sich auf die chirurgische Behandlung der weiblichen Harninkontinenz spezialisierte. Unter seiner Leitung vermarktete Vesica Produkte innerhalb von 18 Monaten nach der Gründung und das Unternehmen wurde 1995 von der Boston Scientific Corporation übernommen. Vor seinen Aktivitäten bei Vesica leitete Connors die Investitionsaktivitäten für den Bereich medizinische Geräte bei DSV Partners in Newport Beach, Kalifornien.

Connors ist Mitglied des Vorstands der New England Venture Capital Association sowie von MassMEDIC, dem Massachusetts Medical Device Industry Council. Er war Mitglied der Vorstände von Vesica Medical, Inc. (übernommen von Boston Scientific), Masimo Corp., Pilot Cardiovascular (übernommen von CR Bard), Circe Biomedical (übernommen von ICN Pharmaceuticals), Gamera Bioscience (übernommen von der Tecan AG) und Endonetics (übernommen von Medtronic). Zusätzlich zu seiner Rolle in unserem Vorstand ist Connors auch Vorstandsmitglied bei Facet Solutions, Leptos Biomedical, Solace Therapeutics, Highgate Orthopedics und Cascade Ophthalmics.

Connors hat einen Bachelor of Science in Elektrotechnik von der University of Notre Dame, einen Master of Science in Elektrotechnik von der University of Dayton sowie einen MBA von der Harvard Business School.

Ryan Drant

Drant kam 1996 zu NEA, wo er 2004 zum Gesellschafter ernannt wurde. Sein Spezialfeld sind Investitionen im Gesundheitswesen mit den Segmenten Pharmazie, Medizintechnik und medizinische Informationstechnologie. Er ist Vorstandsmitglied der folgenden Unternehmen: BENU, Carticept Medical, Concentric Medical, Esprit Pharma, ExploraMed II, ForHealth Technologies, Intrinsic Therapeutics, PatientKeeper, Spine Wave, Viacor und Vibrynt. Frühere Vorstandsmitgliedschaften umfassen ESP Pharma (übernommen von Protein Design Labs, Inc.), FoxHollow Technologies (NASDAQ: FOXH), Provation Medical (übernommen von Wolters Kluwer) und Proxima Therapeutics (übernommen von Cytyc Corporation). Drant war an der Leitung der Investition von NEA in Xcel Pharmaceuticals (übernommen von Valeant Pharmaceuticals, Inc.) beteiligt.

Bevor Drant zu NEA kam, arbeitete er für die Health Care Investment Banking Group von Alex. Brown & Sons in San Francisco, wo er sich hauptsächlich mit den Bereichen Medizintechnik, Biopharmazie und medizinische Informationstechnologie befasste. Davor war er in der Niederlassung Arthur Andersen & Co. Niederlassung in San Francisco beschäftigt. Drant hat einen Bachelor of Arts von der Stanford University.

Cary Hagan

Cary Hagan kam zu Intrinsic von Wright Medical, wo er zuletzt die Stelle des Senior Vice President, Commercial Operations, Europe, Middle East and Africa innehatte. Er begann seine berufliche Laufbahn 1989 bei Wright Medical und arbeitete in einer Reihe von Verkaufs- und Marketing-Stellen mit wachsenden Zuständigkeitsbereichen. Als Produktmanager und dann als Senior Director of Biologics hatte Hagan einen wichtigen Anteil an dem schnellen Wachstum des Wright-Orthobiologics-Programms vom Nullpunkt bis zum Marktführer. Später war er als Vice President Marketing, Global OrthoRecon, für die Kehrtwende in den Wachstumsraten für den Hüft- und Knie-Bereich von Wright auf etwa das Doppelte des Branchendurchschnitts verantwortlich. In seiner letzten Position als Senior Vice President, Commercial Operations, Europe, Middle East and Africa war Hagan gesamtverantwortlich für Management und Bilanzen der EMEA-Operationen von Wright.

Hagan studierte am Westminster College in Fulton Missouri, an dem er BA-Abschlüsse in Betriebswirtschaft und Volkswirtschaft erwarb. Später absolvierte er ein Masters-Programm in Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt auf internationaler Betriebswirtschaft an der St. Louis University und den Webster Universities

Greg Lambrecht

Vor Intrinsic war Lambrecht Vice President of Product Development & Marketing bei Stryker, einem weltweit präsenten Unternehmen für orthopädische Implantate. Dort leitete er die Entwicklung und Markteinführung zahlreicher erfolgreicher orthopädischer Implantate. Lambrecht hielt auch verschiedene Führungspositionen in der Produkt- und Geschäftsentwicklung in der Medical Technology Group bei Pfizer. Das Kernstück seiner Karriere bei Pfizer war die Einführung eines Verfahrens für die Erfindung und Entwicklung neuer Technologien, die den Bedarf von Pfizers Kunden aus dem Arztbereich weltweit erfüllten.

Lambrecht erwarb 1990 den Bachelor of Science in Nukleartechnik am MIT und 1993 Masters in Maschinenbau von der gleichen Universität. Er hält zahlreiche Patente in den Bereichen Gynäkologie, Allgemeinchirurgie, Kardiologie und Orthopädie.

Lambrecht ist auch Gründer und im Vorstand von Viacor, Inc. einem neuen Medizintechnik-Unternehmen im Raum Boston.

Josh Makower, MD (Venture Partner)

Makower kam im September 2004 als Venture Partner zu NEA. Er arbeitet eng mit dem Gesundheitswesen-Team von NEA zusammen und konzentriert sich hauptsächlich auf Investitionen in Medizintechnik und Pharmazie. Makower ist auch der Gründer und CEO von ExploraMed II and III, Inc., beides Firmen im Portfolio von NEA, die als Gründerzentren für Medizintechnik an der Westküste der USA fungieren. Acclarent, Inc. und NeoTract, Inc. wurden von ExploraMed II geschaffen und gestartet und werden jetzt unabhängig finanziert. Darüber hinaus hat Makower eine Teilzeitstelle an der medizinischen Fakultät der Stanford University als Consulting Associate Professor of Medicine und er ist der Co-Director des Biodesign-Innovationsprogramms von Stanford.

Makower ist Mitglied im Vorstand von Acclarent, Inc., NeoTract, Inc., ExploraMed II and III und Intrinsic Therapeutics, Inc. Vor seinem Wechsel zu NEA war Makower Gründer, Chairman und Chief Technical Officer von TransVascular, Inc. (übernommen von Medtronic, Inc. 2003) sowie Gründer und Chairman von EndoMatrix, Inc. (übernommen von C.R. Bard, 1997.) Bis 1995 war Makower der Gründer und Leiter der Strategic Innovation Group bei Pfizer. Makower hält über vier Dutzend Patente für verschiedene medizinische Produkte für Kardiologie, HNO, Allgemeinchirurgie, Medikamentenverabreichung und Urologie.

Makower erwarb den MBA an der Columbia University, den Dr. med. an der New York University School of Medicine sowie den Bachelor of Science in Maschinenbau am MIT.

Kevin Sidow

Am 1. Juni 2004 übernahm Kevin Sidow die Funktion des President and Chief Executive Officer von St. Francis Medical Technologies, Inc. Davor war Sidow der Worldwide President von DePuy Inc. In dieser Position stand Sidow den globalen Sparten Orthopädie, Wirbelsäule, Trauma und Sportmedizin vor. Er hat über 20 Jahre Erfahrung in der orthopädischen Medizintechnik. In seinen Verantwortungsbereich fielen die vereinten weltweiten Sparten Rekonstruktionstechnik (Hüfte, Knie, Extremitäten, OP-Saalprodukte, ACE und Gipsverbände), Wirbelsäule, Mitek (Sportmedizin) und Biologika mit jährlichen Umsätzen von über 3 Milliarden USD.

Sidow kam im März 1998 als Midwest Area Vice President zu DePuy. Im Oktober 1999 wurde er zum Vice President, Sales, für DePuy Orthopaedics ernannt, wo er bedeutend zur Integration der vereinten Vertriebskräfte mit Verkaufszahlen in Rekordhöhe beigetragen hatte. Im August 2000 erhielt er die Beförderung zum President of DePuy Orthopaedics. Im April 2001 kam die Beförderung zum Worldwide President, DePuy Orthopaedics, ACE and Casting. Im September 2003 übernahm er die Position des Worldwide President, DePuy Inc. und wurde in das MD&D Group Operating Committee aufgenommen. Vor seiner Laufbahn bei DePuy arbeitete Sidow bei Howmedica, der orthopädischen Division von Pfizer.

Das erste Produkt von SFMT, das System X STOP® Interspinous Process Decompression (IPD) (System zur interspinösen Dekompression) zur Behandlung der lumbalen Spinalkanalstenose, bietet eine minimal-invasive Alternative für die spinale Dekompression. St. Francis Medical Technologies wurde 1997 gegründet und ist ein privat geführtes Unternehmen, das sich mit der Entwicklung innovativer Behandlungen für Patienten mit degenerativen Wirbelsäulenleiden befasst. Das Unternehmen mit Sitz in Alameda, CA, hat bisher insgesamt 28 Millionen USD an Venture-Kapital erhalten.

Im Januar 2007 wurde St. Francis Medical Technologies, Inc. für 725 Millionen USD an Kyphon, Inc. verkauft.

William Tidmore

William Tidmore ist President und Chairman i. R. von Depuy Acromed. Er war auch President von Depuy, des weltweit ältesten Orthopädie-Unternehmens, das 1999 von Johnson & Johnson übernommen wurde. In seinen mehr als 14 Jahren bei Depuy nahm Tidmore unterschiedliche Aufgaben in der Geschäftsleitung wahr, einschließlich der Verantwortung für internationale Operationen mit direkten betrieblichen Verantwortungsbereichen in mehreren Ländern in Europa, Lateinamerika, Japan und Kanada. Er war entscheidend an Depuys Übernahme von Acromed beteiligt. Davor arbeitete Tidmore bei Ethicon, Inc., einem Johnson & Johnson-Unternehmen, wo er verschiedene Führungspositionen innehatte, einschließlich Vice President of Sales and Marketing in Kanada. Tidmore hat einen Abschluss in Marketing von der University of Georgia.

 

Thank you for requesting the origional presenter slides for 'Preventing Reherniations with an Anular Closure Prosthesis'. Please fill out and send this form to complete your request.